Dendrochronologie in Birmensdorf

Exkursionen ans andere Ende des Kantons wollen gut vorbereitet sein. In diesem Fall war alleine schon der Name des Themas eine Herausforderung. Um mitkommen zu dürfen mussten die Schüler das Wort «Dendrochronologie» ohne Stocken aussprechen können. An der Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft in Birmensdorf ging es dann mal richtig wissenschaftlich zur Sache.

Schon die Begrüssung durch einen Doktoranden führte bei einigen Schülern zu grossen Augen und Fragezeichen-Falten auf der Stirn. Da kamen Wörter vor, welche in den üblichen Chats nicht fallen. Kurz darauf wurde aber in Gruppen konkret gearbeitet: Eine interessante Ausstellung brachte das Wachstum von Bäumen näher, aus einem Holzstamm sollte mittels Kernbohrer eine Probe entnommen werden und im Labor konnte an modernen Arbeitsplätzen mit Binokular, Schiebebühne und PC ein Jahrring-Profil auf den Tausendstelmillimeter genau erstellt werden.

Dass von einer andere Veranstaltung ein paar Büffet-Reste für uns abfielen, war nach der Arbeit ein willkommenes Goodie. Zitat Schüler M. aus R.: «Die Birnen aus Birmensdorf sind klasse!»

Zurück